Vjosa Grandiosa – was für ein Ritt!

Intensiv, wild, wunderbar.

Eine fitte Truppe Wildwasserfreunde zieht es nach Albanien. Warum? Uns locken herrliche Wildflüsse.

LWA Ansprechpartnerin Naturschutz, Susanne Blech © Land Water AdventuresEin Beitrag von Susanne Blech


Susanne ist bei Land Water Adventures Guide für Wildwasser und Expeditionsstil, Tourentwicklerin für außergewöhnliche Locations, Ansprechpartnerin für Naturschutz, Expertin für Umwelt und Wildnis, sympathisches, wandelndes Naturlexikon und steigt nicht ohne Kaffee aus dem Zelt.


Mehr über Susanne gibt es hier.

Ist ein Fluss, der sich durch altes Kulturland windet, noch Wildnis? Ja, das ist er. Besser gesagt „sie“. Die Vjosa verströmt mit jeder Flussbiegung das Gefühl von Ursprünglichkeit. Es rauscht, es hüpfen die Wellen, es zieht die Strömung. Man braucht in Albanien nicht fern jeder Zivilisation zu sein, um in die Natur eintauchen zu können.

Als Paddler ist man unweigerlich auch ein Stück weit Pilger, angetrieben von einer Sehnsucht nach ungezähmter Natur. Vordergründig lockt der sportliche Fahrspaß in den ungestauten Wellen. Aber im Hintergrund steht über allem der Charakter des Flusses. Und gerade der Charakter so majestätischer Wildflüsse, wie die Vjosa einer ist, lässt das Paddlerherz höherschlagen.

Wir sind Anfang Juni mehrere Tage auf der Vjosa und dem benachbarten Osum unterwegs gewesen und mit sagenhaft bereichernden Eindrücken im Reisegepäck zurückgekommen. In unseren Augen handelt es sich bei beiden Flüssen um Naturjuwelen, die schlichtweg einen unbezahlbaren Wert für uns Menschen haben. Für die Menschen vor Ort, aber auch für die Menschen, die frei fließende Wildflüsse vor der eigenen Haustür gar nicht mehr kennen und weite Reisen auf sich nehmen, um sie erleben zu können.

Über unsere Beweggründe für die Tour haben wir ein Video geschnitten und gleich ein paar Eindrücke der wunderbaren Landschaft eingestreut. Viel Spaß beim Anschauen!

Wo kann man noch mehrere Tage lang ununterbrochen einen abwechslungsreichen Fluss paddeln, der immer wieder fordernde, aber machbare Wildwasserstellen bietet? Sich tagelang in einem ungebändigten Wildfluss zu bewegen, ohne Wehre umtragen zu müssen, das weckt ein Gefühl von Zufriedenheit und innerer Ruhe. Man taucht ein in die Natur und gewinnt Abstand zum Alltag. Wehre verändern oder nehmen dem Fluss seinen Charakter. Wasserkraft ist jeher ein wichtiger Bestandteil der Energieversorgung und hat in Mitteleuropa die großen Ströme zu Energielieferanten zerschnitten. Wollen wir wirklich restlos alle großen Flüsse unserem beständig wachsenden Energiehunger opfern? Verlorene Freude an der Ursprünglichkeit ist noch das geringste Problem eines solchen Eingriffs, aber wirtschaftlich nicht unwichtig. Nachhaltiger Tourismus an einem so bezaubernden Ort ist eine Alternative, die sicherlich zum Erhalt der Landschaft beitragen kann. Genau das ist unsere Motivation.

Wir freuen uns schon darauf wiederzukommen.

Da so eine große Tour nicht einfach aus dem Nichts entsteht, möchte ich an dieser Stelle ein paar Menschen meinen besonderen Dank aussprechen.

Land Water Adventures spendet bereits seit einigen Jahren 1% der Einnahmen aus den Wildflusskursen an EuroNatur. Damit möchte LWA zum Erhalt wilder Flusslandschaften beitragen. Die Kampagne „Save the Blue Heart of Europe“ hat uns motiviert, selbst vor Ort aktiv zu werden, Packraftern das Erleben der Vjosa zu ermöglichen und mit den Menschen vor Ort zusammen zu arbeiten. Bedanken möchte ich mich daher allen voran bei Sebastian Schmidt, der mit Land Water Adventures ein unternehmerischer „Möglichmacher“ ist und damit den Weg bereitet hat für diese Unternehmung. Bedanken möchte ich mich auch bei Niels van der Woude, ohne dessen frühe Wegbegleitung diese Touridee nicht in die Tat umgesetzt worden wäre, und bei dem wunderbaren Johannes Kormann, der die Tour mit geleitet und einen großen Anteil am Entstehen des Videomaterials hat. Ich bedanke mich auch bei den TeilnehmerInnen der Erstdurchführung 2022 für ihr Vertrauen, ihr Durchhaltevermögen und ihre Begeisterung! Die Gemeinschaft hat mir große Freude gemacht! Last but not least gilt mein Dank natürlich und insbesondere auch den freundlichen Menschen vor Ort, allen voran Dona und Robert Tabaku. Mit sehr viel Naturverbundenheit betreiben sie am Ufer der Vjosa den kleinen Campingplatz Albturist und bieten Raftingtouren an. Wir wünschen den beiden alles Gute und freuen uns auf das Wiedersehen.

Der Weg zu einer Expeditionsteilnahme hat Lagerfeuer und Wellen


Für alle, die ihr im Film und auf den Bildern seht, führte der Weg in die Expeditionen über Multiday Kurse im Hunsrück oder dem Bayerischen Wald und Wildwasser Kurse, z.B. in den Alpen oder an der Soča.


Es braucht eine Menge Skills, Expeditionslocations wie Albanien, Islandoder in 2023 auch Kanada, genießen und meistern zu können. Dafür haben wir unser Kursprogramm.


Ihr habt Lust darauf, Teil einer LWA Expedition zu werden? Dann meldet euch bei uns und wir schauen uns euren persönlichen Weg dorthin an.

Eine Antwort auf „Vjosa Grandiosa – was für ein Ritt!“

  1. Was für ein toller Beitrag und Film! Nochmals herzlichen Dank an Susanne, Johannes, unsere super Gruppe, Albanien und LWA für dieses unvergessliche Erlebnis. Einfach wunderbar. Umso mehr freut es mich, dass die Erhaltung dieser Natur durch den Status eines Nationalparks näher rückt 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

de_DEDeutsch